|

Zum Hinterburgseeli, dem Naturwunder auf der Axalp

Auf einen Blick

  • Start: Axalp
  • Ziel: Axalp
  • mittel
  • 10,69 km
  • 3 Std. 45 Min.
  • 624 m
  • 1878 m
  • 1521 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Abwechslungsreiche Bergwanderung über Weiden und durch sturmzerzauste Wälder auf ausgedehnten Hangterrassen hoch über dem Brienzersee. Eine besondere Sehenswürdigkeit bildet das in steile Bergwände eingebettete Hinterburgseeli – ein Kleinod unter den Oberländer Bergseen. Nicht weniger sehenswert sind die aus Strünken abgestorbener Bäume gefertigten Skulpturen längs des Weges zu Beginn der Wanderung.

Von der Busendstation auf der Axalp geht es vorerst am Alpengasthof vorüber auf gut ausgebautem Wanderweg ostwärts. Die Steigung bleibt mässig. Rückwärts blickend ist das Augstmatthorn, der Harder und das dahinter aufragende Niederhorn zu erkennen. Die Baumreihen haben sich nach schweren Stürmen und Lawinenniedergängen merklich gelichtet. Aus den Baumstrünken haben Schüler der kantonalen Schule für Holzbildhauerei in Brienz vielfältige und originelle Skulpturen angefertigt. Kurz nach der Wegverzweigung in Färnigen quert man die sich vom Axalphorn herabziehende Bergrippe. Das in einer Senke liegende Hinterburgseeli ist erst zu sehen, wenn man fast unmittelbar an seinem Ufer steht. Wie ein Juwel leuchtet die blau-grüne Wasserfläche aus dem umstehenden Tannenkranz. Wuchtig erheben sich darüber die Felsbänder der Oltschiburg. Vom Seelein weg steigt der Weg wieder sanft an zum Übergang auf der Alp Hinterburg. Im Abstieg zu den Hütten Uf der Flue fesselt der Tiefblick ins untere Haslital, das vom Silberband der Aare durchzogen wird. Sehr steil ist der anschliessende Aufstieg auf schmalem Pfad durch die Flanke der Oltschiburg. Danach gehts in leichtem Auf und Ab zu den Hütten im Urserli (nach Tschingel– Chüemad–Axalp 2h45; nur für trittsichere, schwindelfreie Berggänger geeignet!). Unterwegs prachtvolle Aussicht zum Brienzersee. Vorsicht ist auf dem sich zusehends verengenden, steilen Felswänden entlang führenden Pfad zum Chruttmettli geboten, von wo ein breiter Waldweg nach Färnigen hinunter und zum Ausgangspunkt auf der Axalp zurück führt.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Axalp - Huinterburgseeli - Uf der Flue - Urserli - Axalp

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf signalisierten Wegen der Kategorie Bergwanderweg

 

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hin- und Rückreise: Mit der Bahn via Interlaken Ost oder Luzern-Meiringen nach Brienz. Ab dort mit dem Postauto auf die Axalp.

Literatur

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Berner Oberland, Wanderbuchreihe der BWW

Karten

Swisstopo Wanderkarte 1:50'000 254T Interlaken

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Strasse (10%)
  • Wanderweg (48%)
  • Pfad (42%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.