|

Weg Innerschweiz: Buochs - Brünigpass

Auf einen Blick

  • Start: Buochs Vzwg. Beckenriedstrasse/Schulgasse
  • schwer
  • 44,00 km
  • 4 Std. 25 Min.
  • 986 m
  • 1007 m
  • 441 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Dieser zweite Teil des Innerschweizer Jakobsweges führt uns in zwei Anstiegen auf den Brünigpass, einerseits mit dem Abstecher nach Flüeli, dem sehenswerten Geburtsort des heiligen Bruder Klaus, andererseits dann in zwei Stufen mit dem Aufstieg zum Brünigpass selbst. Auch auf diesem Abschnitt werden wir schönste Urschweiz geniessen. Die vielen Kapellen unterwegs erinnern uns laufend daran, dass wir einem klassischen Pilgerweg folgen. Schon vor Stans kommen wir an der Nothelfer-, Obergass-, Loretto- und Chappelisitz-Kapelle vorbei, wobei der Abstecher zur letzten der 4 kurzes Schieben erfordern kann.
Ueber Stans und südlich am Alpnachersee vorbei erreichen wir Kerns, wo wir den Abstecher nach Flüeli beginnen, um anschliessend wieder in der Talsohle ab Sachseln dem Sarnersee entlang Richtung Brünig zu fahren. Ab Giswil erfolgt dann der Schlussaufstieg zuerst bis Bürglen, dann westlich dem Lungernsee entlang und schliesslich in der Nähe der Eisenbahnlinie bis zur Passhöhe.

Hinweis(e)
Diese Tour ist eine Velo-Variante für einen der Jakobswege in der Schweiz. Sie folgt weitgehend der markierten Pilgerstrecke, führt aber auch über fahrbare Alternativstrecken wenn die Originalstrecke nicht sehr «Velo-geeignet» ist und Alternativen zur Verfügung stehen. Die Strecke ist somit für Rennvelos nicht geeignet.

Siehe auch
mehr zu diesem Jakobsweg-Abschnitt www.jakobsweg.ch/home/wegstrecken/velo/veloweg-buochs-flueli-ranft-bruenig/

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Buochs - Stans - Allweg - St. Jakob - Wisserlen - Kerns - Flüeli - Sachseln - Giswil - Kaiserstuhl - Obsee - Lungern - Brünigpass

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.