|

Von Mürren über die Sefinenfurgge zur Griesalp

Auf einen Blick

  • Start: Mürren
  • Ziel: Griesalp
  • schwer
  • 16,01 km
  • 6 Std.
  • 975 m
  • 2616 m
  • 1394 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Die Passwanderung von Mürren über die Sefinenfurgge hinüber ins Kiental ist ein Klassiker. Je höher man aufsteigt, desto grandioser wird die Gipfelparade; jenseits des Passübergangs eröffnet sich dann ein liebliches Landschafsbild.

Vom Bahnhof in Mürren spazieren wir auf der Strasse durch das Dorf. Gepflegte Mähwiesen halten eine farbige Blütenpracht bereit, die dunkelbraunen Alpgebäude sind weit verstreut. Der Kontrast zum blauen Himmel und zu den schneebedeckten Gipfeln könnte kaum grösser sein. «Griesalp 6 h 20 Min» heisst es auf dem Wegweiser bei der Station der Schilthornbahn. Wir steigen aufwärts, überqueren ob der Waldgrenze den Schiltbach, und erreichen die schön gelegene Spielbodenalp.

Beim Bryndli wandern wir hinein ins Sefinental. Gegenüber strahlen Wetterhorn, Eiger, Mönch, Jungfrau, Äbne Flue, Mittaghorn, Grosshorn und Breithorn um die Wette. Im Vordergrund präsentiert sich die ebene Grasfläche des Tanzbödeli. Die Viehhirten sollen früher die Pässe der Hinteren Gasse nicht nur für Viehtransporte benutzt haben, sie sollen auch zum Tanz in die anderen Täler gewandert sein.

Die Rotstockhütte verlockt noch einmal zu einer Rast vor dem finalen Anstieg zur Sefinenfurgge. Ein schöner Rastplatz ist auch der Hundsee, hinter dem Eiger, Mönch und Jungfrau aufragen. Durch eine Geröllhalde schlängelt sich der Weg hinauf zur Sefinenfurgge. Ein letzter Blick zurück zu Eiger, Mönch und Jungfrau – dann zieht die Blüemlisalp in ihren Bann. Früher sicherten Seile den Abstieg durch die steile Schutthalde gegen die Griesalp, heute erleichtert eine Holztreppe den Gang durch diese Passage. Bald schon sind die Schwierigkeiten vorbei. Auf der Alp Obere Dürrenberg begrüssen uns Simmentaler Ziegen und der Rest des Weges, zum Berggasthaus Golderli und zu den Griesalp Hotels, ist ein lockeres Auslaufen.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Mürren (1638 m) – Spielboden (2133 m) – Rotstockhütte (2039 m) – Sefinenfurgge (2612 m) – Obere Dürreberg (1996 m) – Griesalp (1408 m).

Sicherheitshinweise

Anstrengende Bergwanderung; steile Schutthalden im Passbereich. Trittsicherheit und Kondition erforderlich. Weiss-rot-weiss markierte Bergwege. Schwierigkeit: T3.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe.

Tipp des Autors

In Mürren gibt es ein Minimuseum. Dabei handelt es sich um ein Schaufenstermuseum (bestehend aus acht Schaufenstern), das einen Zugang zu Kultur und Geschichte von Mürren vermittelt und einen sozialgeschichtlichen Bogen zur Gegenwart herstellt, http://www.minimuseummuerren.ch/

Anfahrt

Die Tour eignet sich eher nicht für die Anreise mit dem Auto. Rückreise von der Griesalp mit Postauto nach Reichenbach im Kandertal, von dort mit Zug über Spiez und Interlaken nach Lauterbrunnen (Reisezeit etwa 2 Stunden). Alternativ könnte man das Auto in Spiez parken.

Parken

Parkplätze in Lauterbrunnen und Stechelberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: Von Interlaken Ost mit Berner Oberland Bahn (BOB) bis Lauterbrunnen, weiter mit Luftseilbahn auf die Grütschalp, mit Standseilbahn nach Mürren. Alternativ mit der Schilthornbahn ab Stechelberg nach Mürren.

Rückreise: Von der Griesalp mit Postauto über Kiental-Dorf nach Reichenbach im Kandertal, dort Bahnanschluss.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 8/2015: Berner Oberland. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Daniel Anker: Berner Oberland Ost. ISBN 978-3-7633-4012-5, Bergverlag Rother, www.rother.de

Karten

LK 1:50.000, 264T Jungfrau.

Weitere Informationen

Mürren und Gimmelwald Tourismus, 3825 Mürren, Tel. 033 856 86 86, www.muerren.swiss

Jungfrau Region Tourismus, 3800 Interlaken, Tel. 033 521 43 43, www.jungfrauregion.swisss

Einkehren und übernachten, z.B.: Rotstockhütte, Tel. 033 855 24 64, www.rotstockhuette.ch; Berghaus Golderli, Tel. 033 676 21 92, www.golderli.ch; Griesalp Hotels, Tel. 033 676 71 71, www.griesalp-hotels.ch. Hotels und Restaurants in Mürren.

Wegbelag

  • Asphalt (8%)
  • Wanderweg (23%)
  • Pfad (69%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.