|

Von Boltigen auf die Mittagfluh

Auf einen Blick

  • Start: Boltigen, Bahnhof
  • Ziel: Boltigen, Bahnhof
  • mittel
  • 10,85 km
  • 4 Std. 30 Min.
  • 1041 m
  • 1856 m
  • 816 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Mittagfluh ist ein 1865 Meter hoher Berg, der sich markant über dem Dorf Boltigen erhebt. Vom Gipfel bietet sich eine herrliche Sicht über das Simmental bis zu Wildhorn und Wildstrubel.

Die Tour beginnt beim Bahnhof in Boltigen. Der Weg führt vom Dorf zunächst gemächlich hinauf nach Tubetal und wird dann im Wald etwa steiler. An den Felswänden erleichtern zwischendurch Halteseile den Aufstieg, dann ist auch schon bald die Alp Ramseren erreicht. Einem Bollwerk gleich ragt die Mittagfluh empor. Was zunächst schwierig aussieht, erweist sich dann als weniger gefährlich: Durch eine steile Geröllflanke führt der Wanderweg weiter zur Alp Nüschleten; von der man sich dem Gipfel quasi von der Rückseite nähert.

Danach fordert unterhalb des Gipfels ein bewaldetes Couloir. Etwas ruppig geht’s die letzten Meter hinauf, manchmal benötigt man die Hände zur Unterstützung, dann steht man auf dem Gipfel der Mittagfluh. Ein stabiles Holzkreuz ziert den höchsten Punkt, auch ein Gipfelbuch fehlt nicht. Man überblickt das ganze Simmental, vom Niesen bis in die alpinen Regionen von Wildstrubel und Wildhorn.

Die Wanderung auf die Mittagfluh wird auch im Rahmen von AlpKultur® Simmental als geführte Exkursion angeboten (siehe Tipp des Autors).

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Von Boltigen (818 m) den Wegweisern folgen bis Tubetal (964 m) und hier durch den Wald aufsteigen bis zur Alp Ramseren (1362 m). Die Geröllflanke unter der Mittagfluh traversieren und steil hinauf zur Alp Nüschleten (1581 m). Über die Alpweiden (Farbmarkierungen auf den Steinen) an den Fuss der Mittagfluh, zum Schluss durch ein bewaldetes Couloir auf den Mittagfluh-Gipfel (1865 m). Zurück auf selbem Weg.

Vom offiziellen Gipfel aus kann noch ein etwas höherer Nebengipfel (etwa 1880 m) erstiegen werden; weglos, T4.

Sicherheitshinweise

Bergwanderung mit steilem Gipfelanstieg. Trittsicherheit erforderlich, auf dem exponierten Gipfel mit seinen senkrecht abfallenden Felswänden auch Schwindelfreiheit. Weiss-rot-weiss markierte Bergwege. Schwierigkeit: T3.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe,

 

Tipp des Autors

Auf Exkursionen mit dem diplomierten Wanderleiter Beat Stucki erfährt man vieles zu den Themen AlpKultur® und Bergwald, Flora und Fauna, und hört Sagen und Geschichten aus dem Simmental. Die Wanderzeiten der Tagesexkursionen (Simmenfälle - Siebenbrünnen - Langermatte - Iffigenalp oder Boltigen - Mittagfluh - Boltigen) betragen insgesamt 4.5 Stunden; inkl. Mittagessen bei Älplern in einer Alphütte, www.wandernerleben.ch

Anfahrt

Mit dem Auto nach Boltigen im Simmental.

Parken

Parkplätze in Boltigen im Simmental.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Boltigen im Simmental.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2014: Adelboden – Lenk. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Karten

LK 1:50.000, 253T Gantrisch

Weitere Informationen

Lenk-Simmental Tourismus, Rawilstrasse 3, 3775 Lenk, Tel. 033 736 35 35, www.lenk-simmental.ch.

Wegbelag

  • Strasse (12%)
  • Wanderweg (32%)
  • Pfad (56%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.