|

Vom Kleist-Inseli zum Grunderinseli

Auf einen Blick

  • Start: Thun, Bahnhof
  • Ziel: Thun
  • leicht
  • 5,00 km
  • 1 Std. 30 Min.
  • 4 m
  • 560 m
  • 558 m
  • 100 / 100
  • 10 / 100

Beste Jahreszeit

Im Thunersee liegen zwei romantische Inseln: Auf dem Kleist-Inseli lebte und schrieb einst der Dichter Heinrich von Kleist und das Grunderinseli bietet einen fantastischen Ausblick über den Thunersse.

«Jetzt leb’ ich auf einer Insel in der Aare am Ausfluss des Thunersees, recht eingeschlossen von Alpen, eine Viertelmeile von der Stadt». So schreibt der Dichter Heinrich von Kleist im Mai 1802 an seine Schwester Ulrike. Kleist lebte 1802 und 1803 für einige Zeit in Thun, genauer: auf der obersten Insel der baumbestandene Scherzlig-Inselgruppe, vor den Toren der Stadt am Thunersee, zwischen Aarebecken und Schiffskanal. Seit 2011, dem 200. Todestag von Heinrich von Kleist, heisst die oberste Insel offiziell «Kleist-Inseli». Der Weg vom Bahnhof Thun hierher dauert nur wenige Minuten, dabei kommt man auch am Kleist-Denkmal vorbei. Es zeigt den Prinzen von Homburg aus dem gleichnamigen Schauspiel von Heinrich von Kleist.

Zurück am Bahnhof geht es an der Schiffsanlegestelle vorbei hinaus zum Schaudaupark. Man spaziert durch den Park mit seinem reichen Baumbestand und erreicht kurz darauf das Thuner Strandbad. Gleich daneben befindet sich das Grunderinseli. Die kleine Insel ist durch einen Fussgänger-Holzsteg mit dem Festland verbunden. Es gibt dort Feuerstellen, Sitzbänke, Picknicktische und vor allem eine herrliche Aussicht über den Thunersee, zum Schloss Oberhofen und zu den Berner Alpen.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Thun Bahnhof (560 m) – Kleist-Inseli – Bahnhof – Schadaupark – Dürrenast (559 m) – Strandbad Thun – Grunderinseli – Pfaffenbühlweg – Pfaffenbühl, Bushaltestelle.

Man kann die Wanderung auch beliebig verlängern in dem man vom Grunderinseli weiter durch den Bonstettenpark bis Gwatt (Bushaltestelle, regelmässige Verbindungen zurück zum Bahnhof Thun) spaziert.

Sicherheitshinweise

Einfache Wanderung auf markierten Wegen, meist Asphalt. Gelbe Wegweiser. Schwierigkeit: T1.

Ausrüstung

Leichte Wanderausrüstung, im Sommer Badesachen.

Tipp des Autors

Die kurze Wanderung lässt davor noch Zeit für eine Stadtbesichtigung von Thun, inkl. Aufstieg zum Schloss, oder danach für ein Bad im Thunersee.

 

Anfahrt

Mit dem Auto nach Thun.

Parken

Parkplätze/Parkhäuser in Thun (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: Mit dem Zug nach Thun.

Rückreise: Von der Bushaltestelle Pfaffenbühl mit dem Bus in wenigen Minuten zum Bahnhof Thun, dort Bahnanschluss.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2018: Wandern am Wasser. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 4/2013: Thunersee – Brienzersee. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Karten

LK 1:50.000, 253T Gantrisch.

Weitere Informationen

Thun-Thunersee Tourismus, Seestrasse 2, 3600 Thun, Tel. +41 (0) 33 225 90 00, www.thunersee.ch

Schloss Thun, Schlossberg 1, 3600 Thun, Tel. +41 (0) 33 223 20 01, www.schlossthun.ch

Wegbelag

  • Strasse (81%)
  • Wanderweg (19%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.