|

Vom Hotel Rosenlaui zur Engelhornhütte

Auf einen Blick

  • Start: Hotel Rosenlaui
  • Ziel: Hotel Rosenlaui
  • mittel
  • 8,42 km
  • 3 Std. 30 Min.
  • 616 m
  • 1914 m
  • 1302 m
  • 100 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Den Engeln am nächsten muss man –nomen est omen –auf den Engelhörnern sein. Am engelgleichsten schläft man aber im Belle-Epoque-Hotel auf der Rosenlaui. Beides lässt sich verbinden.

Der Weg vom Talboden des Reichenbachtales, von wo der Fluss schäumend und mit Getöse Richtung Meiringen donnert, auf die Engelhornhütte ist ein Bijou und bietet eine Vielfalt an Landschaftsbildern, wie man sie sonst nur selten auf so kleinem Raum zu sehen bekommt. Denn sie verbindet die tief eingegrabene Schlucht der Rosenlaui, die eisgepanzerte Hochgebirgsszenerie der Wetterhorn-Gruppe, die abweisenden Kletterwände der Wellhörner, die Hüttenromantik der Engelhornhütte und jede Menge tollster Weitblicke. Und dies, ohne dass man gleich Angst haben muss, sich in der Route vertan zu haben oder einen Absturz zu provozieren. Denn weder muss man dabei einen Gletscher überqueren noch Hand an Felsen legen. Nur ein bisschen schwindelfrei sollte man sein, denn der Weg durch die iGletscherschlucht ist nicht nur laut, sondern erweckt auch den Eindruck von urtümlicher Ausgesetztheit im düsteren Innern des Berges. Hier spürt man die Wucht des Wassers, sieht und begreift, dass Wasser auf die Dauer stärker ist als Fels. Und dann ist da ja noch dieses romantische Hotel. Seit 1773 empfangen Wirtsleute im Rosenlaui Gäste. Goethe, Tolstoj, Nietzsche und viele andere haben sich hier Inspirationen geholt.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Vom Hotel Rosenlaui (1328 m) durch die gut ausgebaute und gesicherte Rosenlauischlucht hochsteigen, dann dem markierten Wanderweg bis zur Engelhornhütte (1901 m) folgen. Wer möchte, von hier auf Pfadspuren einen Abstecher mit rund 100 Höhenmetern ins Ochsental (schöne Picknickplätze mit grossartiger Aussicht), dann auf gleichem Weg zurück zur Hütte (hin und zurück etwa eine Dreiviertelstunde). Von der Hütte in nördlicher Richtung zur Gross Reichenbachalp (1575 m) absteigen (ein paar ausgesetzte Stellen sind mit Seilen gut gesichert), dann auf dem Alpsträsschen hinunter nach Gschwandtenmaad (1303 m) und dem Bach entlang flach zurck zum Hotel Rosenlaui.

Variante: Wer nicht durch die Schlucht hochwandern möchte, kann diese auch auf dem normalen Wanderweg umgehen. Der Abstieg ins Rosenlauital kann von der Reichenbachalp auch via Hohbalm nach Kaltenbrunnen noch etwas ausgedehnt werden (evtl. mit Postauto zurück ins Hotel).

Sicherheitshinweise

Grossartige und vielseitige Berg-Rundwanderung mittlerer Schwierigkeit in hochalpinem Gelände. Schwierigkeit: T2.

Der Weg von der Engelhornhütte ins Ochsentäli ist nicht markiert, die Pfadspuren sind jedoch leicht zu finden und der Aufstieg problemlos zu bewältigen. Schwierigkeit: T2/T3.

Ausrüstung

Wanderausrüstung mit gutem Schuhwerk, Wanderstöcke im Abstieg von Vorteil. Wer den Feldstecher dabei hat, kann den Kletterern in den Engelhörnern zuschauen.

Tipp des Autors

Es lohnt der kurze Abstecher von der Engelhornhütte, etwa eine halbe Stunde, hinein ins versteckte Ochsentäli. Der imposante Talschluss gleicht einem riesigen Amphitheater, die Wände rundum sind steil und abweisend.

Anfahrt

Mit dem Auto über Meiringen ins Reichenbachtal bis zum Hotel Rosenlaui bzw. Gletscherschlucht.

Parken

Parkplätze beim Hotel Rosenlaui und bei der Gletscherschlucht.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Meiringen, weiter mit Postauto zum Hotel Rosenlaui.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2015: Historische Berghotels. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2012: Meiringen-Haslital. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Karten

LK 1:50.000, 255T Sustenpass.

Weitere Informationen

Haslital Tourismus, Tourist Center Meiringen, Bahnhofplatz 12, 3860 Meiringen, Tel. +41 (0) 33 972 50 50, www.haslital.swiss

Hotel Rosenlaui, Tel. +41 (0) 33 971 2912, www.rosenlaui.ch

Engelhornhütte AACB, Tel. Hütte +41 (0) 79 793 65 46, www.aacb.ch

Rosenlauischlucht (offen ab Mitte Mai bis etwa Ende Oktober), Tel. +41 (0) 33 971 24 88, www.rosenlauischlucht.ch

Wegbelag

  • Asphalt (2%)
  • Pfad (44%)
  • Wanderweg (50%)
  • Schotter (3%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.