|

ViaBerna - Etappe 13 Saxeten - Isenfluh

Auf einen Blick

  • Start: Saxeten, Schulhaus
  • Ziel: Isenfluh, Dorf
  • mittel
  • 13,32 km
  • 5 Std. 20 Min.
  • 1150 m
  • 2046 m
  • 1086 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Nach einem Aufstieg über blumenreiche Alpen, führt die Bergwanderung durch gebirgige Landschaften und zu prächtigen Aussichtspunkten in der Jungfrauregion.

Mit Start im kleinen Bergdorf Saxeten, folgt der Wanderweg dem rauschenden Saxetbach taleinwärts in Richtung Unterberg. Rund 300 Meter nach dem Kraftwerk folgt man dem links wegführenden Bergweg sanft ansteigend zur Alp Schlipfwengen. Hier führt der Wanderweg nach rechts zuerst durch eine steile Weide und später durch Fluhbänder hoch zur Alphütte Usserbällen. Ein Kaffee am stattlichen Tisch vor der Hütte hat man sich verdient. Blumenreiche Matten säumen den Aufstieg zur Bällefurgge (Pkt. 1998). Ein Abstecher auf die nahe Aussichtswarte Bällehöchst ist zu empfehlen.

Der Übertritt in die Jungfrauregion erfolgt anschliessend fast ebenenwegs durch die Geröllhalden des Tschingel. Bei schlechten Wetterverhältnissen ist hier Vorsicht geboten. Am Fusse des Schärihubels betritt man die Karstlandschaft Suls. Das Sulsseewli kommt in Sicht, die Route hält nach Links zur Lobhornhütte, wo ein herrlicher Ausblick auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau geboten wird. Über Suls und oberhalb von Chüebodmi führt die Wanderung nach Sulwald und von dort in das Bergdorf Isenfluh.

Die Alp Suls und das in einer Mulde liegende Sulsseewli sind so schön, dass sie der Sage nach von einer Landschaftsgöttin und Naturgeistern bewohnt sein sollen. Tatsache ist, dass der Bergsee je nach Wetter in den unterschiedlichsten Farben schimmert und keinen oberirdischen Abfluss hat. Wer den Blick vom See löst, sieht in der Ferne die fünf Felszacken der Lobhörner.

Im Abstieg nach Sulwald lohnt sich ein kurzer Abstecher nach Chüebodmi, wo ein riesiger Felsbrocken liegt. Der Legende nach soll sich hier die Urbevölkerung zum Frühjahrsfest getroffen haben.

Wem in Sulwald die Puste ausgehen sollte, ist nicht verloren. Nach Isenfluh kann man auch mit einer kleinen, beinahe nostalgischen Seilbahn fahren. Das besondere "Bähnchen" bietet nach Angaben der Betreiber acht Personen oder einer Kuh Platz.

Das kleine Bergdorf Isenfluh liegt auf knapp 1100 Meter über Meer über dem Tal der weissen Lütschine. Isenfluh bietet einen herrlichen Blick auf das berühmte Oberländer Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Das Dorf gehört zur Gemeinde Lauterbrunnen. Dass Isenfluh trotz aussichtsreicher Lage keine Tourismusdestination geworden ist, liegt wohl an der über lange Zeit fehlenden Strassenverbindung.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Saxeten – Schlipfwengen – Bällefurgge – Lobhornhütte – Sulwald – Isenfluh

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf signalisierten Wegen der Kategorie Bergwanderweg.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung:

Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Ein Gepäcktransport von Etappenunterkunft zu Etappenunterkunft kann auch kurzfristig über Eurotrek gebucht werden. Infos und Bedingungen unter Eurotrek.ch

Tipp des Autors

Unterkunfts Tipp Saxeten:  Hotel Alpenrose, Mooszun 93, 3813 Saxeten, Tel. 033 822 18 34, info@alpenrose-saxeten.ch, www.alpenrose-saxeten.ch

Unterkunfts Tipp Isenfluh:  Hotel Restaurant Waldrand, Hofstettli 4185A, 3822 Isenfluh, Tel. 033 855 12 27, info@hotel-waldrand.ch, www.hotel-waldrand.ch

 

Anfahrt

Mit dem Privatauto nach Wilderswil. Von dort per Bus nach Saxeten.

Rückreise ab Isenfluh mit dem Bus nach Lauterbrunnen und anschlissend mit der Bahn nach Wilderswil.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze im Bereich des Bahnhofs Wildesrwil

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: mit der Bahn nach Interlaken Ost und anschliessend bis Wilderswil. Ab dort per Bus bis Saxeten Schulhaus.

Rückreise: mit dem Bus ab Isenfluh Dorf bis Lauterbrunnen. Von dort per Bahn nach Interlaken Ost.

Karten

swisstopo Wanderkarte 254T Interlaken 1:50'000

Weitere Informationen

Die ViaBerna ist eine Mehrtageswanderung welche in 20 Etappen von Bellelay quer durch den Kanton Bern auf den Sustenpass führt. Dabei erlebt der Wanderer die Vielfältigkeit des Kantons Berns im Jura, Mittelland und in den Berner Alpen. Die gesamte Strecke ist mit der Routennummer 38 signalisiert.

Infos zur Mehrtageswanderung ViaBerna finden Sie unter viaberna.ch

Wegbelag

  • Asphalt (8%)
  • Wanderweg (11%)
  • Pfad (78%)
  • Unbekannt (2%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.