|

Schäumendes Wildwasser im Kiental

Auf einen Blick

  • Start: Griesalp
  • Ziel: Kiental, Dorf
  • mittel
  • 7,93 km
  • 2 Std. 25 Min.
  • 70 m
  • 1408 m
  • 922 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Grandiose Hochgebirgslandschaften, ausgedehnte Alpen und eindrückliche Wasserfälle bietet das Kiental zuhauf. Das weitgehend unberührte Seitental des Kandertals ist daher bei Kennern ein begehrtes Wanderziel. Auf der Tour von der Griesalp zum Tschingelsee und weiter ins Dorf Kiental lässt sich die Gegend gut kennen lernen. Einzelne kurze Abschnitte auf Hartbelag.

Die rund 1 km lange Bergstrasse vom Tschingelsee zur Griesalp weist nicht weniger als 20 zum Teil sehr enge und steile Kurven auf. Das Gefälle beträgt bis zu 28 Prozent. Die Strasse gilt deshalb als steilste Postauto-Strecke Europas. Von der Endstation Griesalp gelangt man talauswärts zur Pochtenalp und auf den Wildwasserweg. Der Wanderweg verläuft mehr oder weniger parallel dem Gornerewasser entlang, das hier in mehreren Steilstufen – darunter dem imposanten Pochtenfall – in die Tiefe stürzt. Dazwischen bildet der Bach wild schäumende Strudeltöpfe. Bisweilen liegt der Weg ganz dicht am Wasser, dann wieder wahrt er gebührend respektvollen Abstand. Im Talboden erreicht man den Tschingelsee. Dieser ist erst 1972 nach einem heftigen Gewitter entstanden; damals wurde der Talboden 6 m hoch mit Geröll und Schlamm zugeriegelt. Seit 1987 steht der See unter Naturschutz; heute verlandet er zusehends. Bei der Alpenruhe wird auf die westliche Seite des Bachs gewechselt. Auf dem Talweg gelangt man in sanftem Abstieg über Losplatte zur Talstation der Sesselbahn Ramslauenen und erreicht von dort nach kurzem Anstieg das Dörfchen Kiental. Im dortigen Hotel Bären fand 1916 eine als touristische Veranstaltung getarnte Konferenz der Internationalen Sozialisten statt, an der unter anderen auch Lenin teilnahm.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Griesalp - Tschingelsee - Alpenruhe - Kiental

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft durchwegs auf Wanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Leichte Trekking-Schuhe, leichter Rucksack, Sonnenschutz, Regenjacke, Taschenapotheke, leichtes Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: Mit dem Zug nach Reichenbach im Kandertal. Umsteigen auf das Postauto bis «Griesalp, Kurhaus» (Endstation)

Rückreise: Mit dem Postauto ab «Kiental, Dorf» zurück nach Reichenbach Bahnhof.

Literatur

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Kurzwanderungen, Wanderbuchreihe der BWW, bestellen unter: shop.bernerwanderwege.ch

Karten

Swisstopo Wanderkarte 1:50'000 264T Jungfrau, bestellen unter: shop.bernerwanderwege.ch

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Strasse (34%)
  • Wanderweg (66%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.