|

Picknick im Moorparadies: Lombachalp – Möser – Widegg – Lombachalp

Auf einen Blick

  • Start: Lombachalp
  • Ziel: Lombachalp
  • leicht
  • 8,98 km
  • 3 Std.
  • 430 m
  • 1738 m
  • 1558 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Die grösste Moorlandschaft der Schweiz verbindet die Gemeinden Habkern und Sörenberg miteinander. Eines der reizvollsten Moorgebiete - dieser an Schönheiten ohnehin reichen Gegend - ist das Naturschutzgebiet Schwarzbach-Möser.

Die einzigartige Idylle am Fusse des «Hohgants» kann man im Rahmen einer leichten Rundwanderung mit Ausgangspunkt Lombachalp erreichen. Die Strecke führt praktisch ebenen Weges über «Färrich» direkt zum Naturschutzgebiet «Schwarzbach-Möser». Nach dem Picknickhalt mitten in der Moorlandschaft verläuft die Wanderung anschliessend nur noch auf Naturbelag. Von der grosszügigen Brätelstelle aus geniesst man die wunderbare Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Ein breiter, mit Kies gedeckter Alpweg zieht sich über Weiden und durch Wäldchen sanft zur «Widegg» hoch. Danach geht es auf einem schmalen Pfad in der Ostflanke des «Bolbergs» weiter «zum Läger». Schliesslich gelangt man auf aussichtsreichen Viehwegen über «Winterröscht» zurück zur Lombachalp.

Hinweis(e)
Zwischen Hohgant und Brienzer Rothorn erstrecken sich riesige Hoch- und Flachmoore – die grössten der Schweiz. Massentourismus gibt es auf der Lombachalp nicht, gestattet sind aber sanfte Erholungsaktivitäten und traditionelle landwirtschaftliche Nutzung. Beispielhaft zeigt sich dies im Gebiet Schwarzbach-Möser. Dieses zauberhafte Hochmoor ist umzäunt und darf auf keinen Fall betreten werden. Also muss man sich mit dem Blick auf das Ensemble von Gräsern, Orchideen und einzelnen knorrigen Nadelbäumen begnügen – und das ist schon überaus genussreich. Gleich nebenan liegt ein Flachmoor, das mit Rindern beweidet und alle zwei Jahre gemäht wird, damit der Pflanzenwuchs regelmässig bleibt. Im angrenzenden Wäldchen befindet sich ein grosszügig ausgestatteter Brätelplatz mit Aussicht zu Augstmatthorn, Mönch und Jungfrau. Die einzigartige Idylle am Fusse des Hohgants ist im Jahr 2008 mit dem Kulturlandschaftspreis der Region Oberland-Ost prämiert worden.

Jährlich werden in der Region Oberland Ost mit dem «Kulturlandschaftpreis» besonders schöne und wertvolle Kulturlandschaften ausgezeichnet. Durch die Unterstützung und Imagepflege seitens des Tourismus soll die Auszeichnung für die Landwirte ein kleiner Anreiz zur Weiterführung der nachhaltigen Bewirtschaftung sein und leistet damit einen Beitrag an den Erhalt unserer schönen Natur.

Bist du auf der Suche nach weiteren Wanderungen?
Erfahre mehr über die verschiedenen Wandermöglichkeiten im Berner Oberland.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Lombachalp/Lägerstutz - Möser - Widegg - Winterröscht - Lombachalp

Tipp des Autors

Bei schönem Wetter täglich geöffnet ist das Jägerstübli auf der Lombachalp. Auf der Terrasse des Alpbeizli lässt sich die Tour mit einem aussichtsreichen Imbiss abschliessen.

Anfahrt

Fahre mit dem Auto ab Luzern über den Brünigpass oder ab Bern über die Autobahn und die Autostrasse via Thun-Spiez nach Interlaken. Über Unterseen erreichst du die Verzweigung nach Habkern.

Bei der Kreuzung im Dorfzentrum Habkern (Bank, Poststelle, Einkaufsmöglichkeiten) fährst geradeaus Richtung Schwendi. Die Distanz ab Habkern Dorf bis Lombachalp beträgt 6 km. Das Parkieren ab Schwendi/Tschieme ist gebührenpflichtig (Münzautomat!).

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug fährst du nach Interlaken West, von wo du mit dem Postauto nach Habkern gelangst. Ab Habkern erreichst du die Lombachalp entweder zu Fuss oder mit dem Bus alpin (Shuttlebus).

Weitere Informationen

Interlaken Tourismus
Marktgasse 1
3800 Interlaken
Tel.: +41 33 826 53 00
mail@interlakentourism.ch
www.interlaken.ch

Habkern Tourismus
Im Holz 373
3804 Habkern
Tel.: +41 33 843 82 10
info@habkern.ch
www.habkern.ch

 

Wegbelag

  • Asphalt (50%)
  • Wanderweg (25%)
  • Pfad (24%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Interlaken Tourismus

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.