|

Niederhorn - Wanderung mit traumhaften Aussichten

Auf einen Blick

  • Start: Niederhorn
  • Ziel: Spirenwald
  • mittel
  • 5,09 km
  • 2 Std. 10 Min.
  • 5 m
  • 1940 m
  • 1165 m
  • 80 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Eine abwechslungsreiche Wanderung in den Spirenwald mit steilem Abstieg, traumhaften Aussichten, weiten Blumenfeldern sowie Wildtiere am Boden und in der Luft. Hauptsächlich Naturbelag.

Empfehlenswert ist die Wanderung mit einem fünf Minuten dauernden Umweg zu starten. Dieser führt von der Bergstation vorbei am Berghaus dem Grat entlang zum Gipfel des Niederhorns, der eine wunderbare Rundsicht auf Thunersee, Alpenpanorama und Justistal bietet. Auf dem flachen 15 minütigen Weg zum Seeli im Hochseil ist das wunderbare Panorama stets sichtbar. Schon aus der Ferne sieht man die Alphütten auf dem Oberburgfeld. Im Juli und August besteht in diesen eine Verpflegungsmöglichkeit. Allenfalls kann dem Senn bei der Käseherstellung zugeschaut werden. Wer Glück hat, erblickt Adler, Bartgeier, Gämse, Füchse oder im unteren Teil auch Rehe. Der Weg führt weiter abwärts, zuerst durch lichten Wald bis Alp Unterburgfeld, wo die wunderbare Aussicht genossen werden kann: Die Waldegg, ein Teil des Thunersees sowie das Gebiet von Interlaken bis Wilderswil sind sichtbar. Ein relativ steiler Bergweg führt durch den Wald hinab. Wer schwindelfrei ist, kann einen Abstecher auf die Birenfluh machen und die wunderbare Aussicht auf Beatenberg geniessen. Dieser Umweg dauert 45 Minuten. Beim Verlassen des Waldes ist von weitem der Dorfteil Waldegg und Spirenwald sichtbar. Das Postauto fährt zurück nach Interlaken oder zur Talstation der Niederhornbahn. Verkehrsbetriebe STI

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Niederhorn – Oberburgfeld – Unterburgfeld – Spirenwald

Tipp des Autors
Öffentliche Verkehrsmittel

Hinfahrt: Bis Beatenbucht: mit dem Bus Nr. 21 ab Bahnhof Thun (Perron A), mit dem PW oder mit dem Schiff, danach Bergfahrt mit der Standseil- und Gondelbahn. Bis Beatenberg: mit dem Post Auto ab Interlaken oder mit dem PW, danach Bergfahrt mit der Standseil- und Gondelbahn.

 

Rückfahrt: Mit dem Postauto ab Beatenberg in Richtung Interlaken oder mit der Standseilbahn in die Beatenbucht und mit dem STI-Bus weiter bis Bahnhof Thun oder bis Interlaken.

Wegbelag

  • Pfad (93%)
  • Wanderweg (7%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.