|

Naturschönheiten über dem Haslital

Auf einen Blick

  • Start: Kaltenbrunnensäge
  • Ziel: Zwirgi
  • mittel
  • 14,27 km
  • 5 Std.
  • 880 m
  • 1874 m
  • 867 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Hochgebirgskulisse um das Wellhorn, das Wetterhorn und den Rosenlauigletscher – das Hochmoor Chaltenbrunnen und das Naturschutzgebiet Wandelalp – die markanten Gipfel um Garzen und Wandelhorn – der tosende Wandelbach und die Ausblicke über das Haslital hinweg. In dieser Reihenfolge bilden die genannten Naturschönheiten den Blickfang auf dem Weg und machen so eine unglaublich abwechslungsreiche Wanderung aus.

Von der Bushaltestelle Kaltenbrunnensäge überqueren wir zuerst den Reichenbach und steigen auf einer Alpstrasse – anfangs mit wunderbarer Aussicht zum steil aufragenden Wellhorn, welches von Rosenlauigletscher und Wetterhorn flankiert wird – bis zur Alp Obre Stafel (1662 m) auf. Auf einem Wiesenpfad geht es kurz weiter, bis man rechts auf einen Wanderweg abzweigt, wo sich eine Infotafel über das nun folgende Naturschutzgebiet Chaltenbrunnen mit seinem Hochmoor befindet. Durch eine immer lichter werdende Flora wandern wir entlang von zahlreichen Bächen und Tümpeln aussichtsreich und sanft aufwärts. Auf einer unscheinbaren Passhöhe (ohne Namen oder Kote auf der Landeskarte) geht rechts ein Pfad ab, welcher in 5 min auf die flache Gipfelkuppe des Gyresprung führt (1887 m) – ein lohnenswerter Abstecher, da man von hier einen schönen Rundblick von der Wandelalp mit dem darüber aufragenden Zahn des Garzen bis Brienzersee, Lungerersee und Haslital geniesst.

Schnell ist man zu den Alphütten Im Obersten Wandel abgestiegen. Im weiteren Abstieg über die Alp Im Mittlesten Wandel wechseln sich Alpstrassen und Wanderwege sowie Wald und Wiesen ab – oft begleitet vom rauschenden Wandelbach, welcher erst nach der vierten Überquerung bei Mettlen verlassen wird. Von hier geht es deutlich sanfter westwärts zuerst über Wiesengelände (ab Isetwald gelb markiert), dann auf einer Fahrstrasse und nochmal auf einem Wanderweg (Abzweigung bei P.985 nicht verpassen) nach Falcheren. Ab hier über Louenen bis zum Zwirgi steigt der Wanderweg wieder etwas an. Unterwegs hat man die Möglichkeit zur Reichenbachbahn abzuzweigen oder bis hinunter nach Willigen/Meiringen zu wandern. Am Endpunkt beim Zwirgi erwartet einem eine schöne Sonnenterrasse für die wohl verdiente Einkehr.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Meiringen Richtung Rosenlaui, Haltestelle Kaltenbrunnensäge

Rückreise: mit dem Bus von der Haltstelle Zwirgi zum Bahnhof Meiringen

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo Wanderkarte 255T Sustenpass 1:50’000

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Strasse (24%)
  • Wanderweg (50%)
  • Pfad (26%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.