|

Klettersteig Rotstock

Auf einen Blick

  • Start: Station Eigergletscher (2320 m ü. M.)
  • Ziel: Station Eigergletscher (2320 m ü. M.)
  • mittel
  • 2,90 km
  • 2 Std. 45 Min.
  • 455 m
  • 2663 m
  • 2237 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Der Klettersteig auf den Gipfel des Rotstocks steht ganz im Zeichen des Eigers. Mit Hilfe von Leitern und fix installierten Drahtseilen können wir einen Teil der Nordwand bezwingen

Auf der Fahrt mit dem Eiger Express von Grindelwald zum Eigergletscher kommen wir der 1800 m hohen Eiger Nordwand ganz nah. Kurze Zeit später werden wir sie nicht nur sehen, sondern fühlen. Zuerst aber müssen wir vom Eigergletscher zum Klettersteig gelangen. Dafür folgen wir dem Eiger Trail bis «Chräjenbiel». Ab hier gehen wir über den Grasrücken links der markanten Rinne zwischen Nordwand und Rotstock, ehe wir den Drahtseilen folgend und zum Teil über Leitern – eine davon aus dem Jahr 1899 – den ersten Aufstieg bewältigen. Weiter gehts auf den Wegspuren, bis wir eine Nische zum Stollenloch der ehemaligen Station Rotstock der Jungfraubahn erreichen. Ein mächtiger Aufschwung führt uns nun in die weite Rinne, welche den Rotstock vom Westgrat trennt. Über treppenartige Stufen und Bänder erreichen wir die Eiger Westflanke – und ab hier über den Ostgrat in wenigen Minuten den Gipfel. Der Rückweg führt zurück zur Westflanke. Ab hier nehmen wir den üblichen Abstieg der Eiger Westflanke.

 

Allgemeine Informationen

Tour-Status
  • geschlossen
Sicherheitshinweise

Für den Gang über den Klettersteig verfügen wir über gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, eine zweckmässige Ausrüstung sowie Kenntnisse über das Verhalten am Berg.

Bei Unerfahrenheit ist es ratsam, den Klettersteig zusammen mit einem Bergführer zu absolvieren. Wir begeben uns nur bei gutem Wetter in die Wand – und verlassen diese bei einem Wetterumsturz oder Gewittergefahr umgehend. Ein Karabiner bleibt immer am Sicherungsseil.

Die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr. Die Jungfrau Region Tourismus AG lehnt jede Haftung ab.

Ausrüstung

Zwingend erforderliche Ausrüstung: Klettergurt, Klettersteigset, Kletterhelm, Rastschlinge (Bandschlinge und Schraubkarabiner), Kletterrucksack und festes Schuhwerk.

Optionale Ausrüstung: Klettersteighandschuhe

Anfahrt

Ab Basel und Genf fahren wir via Bern nach Interlaken und weiter nach Grindelwald. Ab Zürich führt der schnellste Weg via Luzern und Brünigpass in die Jungfrau Region. Von Süden herkommend gelangen wir via Grimsel- oder Sustenpass (nur im Sommer) oder Simplonpass (mit anschliessendem Autoverlad durch den Lötschberg) ans Ziel.

Parken

Näher geht nicht. Das neue Parking der V-Bahn ist direkt mit dem Terminal (u.a. Talstation Eiger Express) verbunden. Alternativ stehen in Grindelwald zwei weitere öffentliche Parkhäuser mit gedeckten Plätzen zur Verfügung. Das Parkhaus Eiger+ (252 Parkplätze) und das Parkhaus Sportzentrum (160). Oder aber wir benützen den Parkplatz in Grindelwald Grund.

Öffentliche Verkehrsmittel

Dank der zentralen Lage in Europa wird die Schweiz von über 12 Ländern mit Internationalen Zügen bedient. Innerhalb der Schweiz fahren wir mit Intercity-Zügen von Basel und Luzern direkt nach Interlaken. Von Zürich herkommend müssen wir in Bern umsteigen. Die Züge verkehren im Halbstundentakt. Ab Interlaken Ost erreichen wir die Talstation des Eiger Express (Grindelwald Terminal) ohne umzusteigen mit der Berner Oberland Bahn

Fahrplan und Ticketkauf SBB

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Asphalt (3%)
  • Pfad (57%)
  • Wanderweg (15%)
  • Klettersteig (11%)
  • Unbekannt (14%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Jungfrau Region Tourismus AG, Autor: Jungfrauregion Tourismus AG

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.