|

Höhenrundweg Gryden

Auf einen Blick

  • Start: Betelberg / Leiterli
  • Ziel: Betelberg / Leiterli
  • mittel
  • 7,53 km
  • 2 Std. 30 Min.
  • 340 m
  • 2100 m
  • 1944 m
  • 80 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Am Betelberg verbirgt sich ein faszinierender Ort mit einem aussergewöhnlichen Landschaftsbild: Die Gryden. Das Motto auf dem Höhenrundweg Gryden lautet: Wandern – Staunen – Geniessen!

Die Wanderung startet bei der Bergstation der Gondelbahn Betelberg (Leiterli). Der erste Abschnitt des Bergwanderweges führt über den AlpRundweg Leiterli, auf welchem es einen interessanten Mix aus originellen Informations- und Erlebnisstationen gibt. Der Weg führt meistens flach oder leicht kupiert Richtung Steinstoss. Der Weg gewährt auf dem ersten Abschnitt eine grandiose Aussicht zur geschützten Moorlandschaft, welche seit 1996 als „Moorlandschaft Haslerberg“ im Bundesinventar der Moorlandschaften von besonderer Schönheit und von nationaler Bedeutung figuriert.

Bei der Alp Steinstoss wird feinster Alpkäse produziert. Ab hier verläuft der Weg schmaler und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf den wohl schönsten Talabschluss der Alpen. Anschliessend führt der Weg in einem kurzen, steileren Anstieg über die Kalksteinformation Stübleni. An dessen Nordseite breitet sich die kraterartige, bizarre Gesteinslandschaft „Gryden“ aus. Die ausserordentliche Gesteinslandschaft im Gebiet Stübleni fasziniert nicht nur Geologen und Biologen, sondern alle, die sich über ein einzigartiges Landschaftsbild freuen. Bei der höchstgelegenen Stelle hat man eine traumhafte Rundsicht und sieht bei klarem Wetter von den Simmentaler- über die Saanenländer bis zu den Freiburger Berg-Schönheiten. Ab jetzt führt der Weg abwärts zum Wendepunkt der Rundwanderung. Beim Wendepunkt lohnt sich ein kurzer Abstecher Richtung Schutzhütte. Innehalten, durchatmen und geniessen lautet nun das Motto. Die kraterartige Landschaft, welcher der Mondlandschaft ähnelt, bestaunt man besser im Stehen statt im Gehen. Der Weg zur Schutzhütte schlängelt sich vorbei an den Vertiefungen. Wer diese Zusatzschlaufe in Angriff nimmt, benötigt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Falls der Weg weiterverfolgt wird, gelangt man zum Trütlisbergpass, welcher das Tor zum Saanenland ist.

Zurück zum Wendepunkt führt der Höhenrundweg Gryden auf Südseite wieder in Richtung Steinstoss. Auf dem letzten Wegabschnitt vom Steinstoss zur Bergstation der Gondelbahn Betelberg hat man die Möglichkeit, den AlpRundweg Leiterli noch zu beenden oder einen Abstecher auf den originellen Alpenblumenweg zu machen. Der Alpenblumenweg auf dem Leiterli bietet eine natürliche Artenvielfalt von Pflanzen, wie sie nicht mehr oft vorkommt. Vor allem im Juli, wenn die Alpenrosen blühen und bis zu 70 weitere Alpenblumen in Blüte stehen, ist der Alpenblumenweg eine Augenweide.

Beim Ausgangspunkt der Wanderung angekommen warten viele verschiedene Attraktionen des AlpErlebnis Betelberg auf Jung und Alt um entdeckt zu werden. Das Berghotel Leiterli mit grosszügiger Sonnenterasse lädt nach dem Höhenrundweg zum Verweilen ein. Ein feines Zvieri-Plättli oder eine Alpenkräutersuppe ist eine wohlverdiente Stärkung.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Betelberg - Steinstoos - Gryden - Stübleni - Schutzhütte - Gryden - Betelberg

Sicherheitshinweise

Der Strecke führt ausschliesslich über signalisierte Bergwanderwege. Der Themenweg ist mit weissen Richtungszeiger und grünem Themenweginlet signalisiert.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Leichte Trekking-Schuhe, leichter Rucksack, Sonnenschutz, Regenjacke, Taschenapotheke, leichtes Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Tipp des Autors

Die Talfahrt ins Dorf Lenk kann anstelle der Gondelbahn mit den top modernen Trottibikes absolviert werden. Die 9 km lange Trottibike-Abfahrt führt auf grösstenteils asphaltierter Strasse via Pöschenried ins Dorf zurück.

Anfahrt

Mit dem Auto via Zweisimmen an die Lenk. Beim Kreisel in der Ortsmitte Richtung Talstation der Gondelbahn Betelberg fahren.

Parken

Ausreichend gratis Parkplätze an der Talstation der Gondelbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: mit der Bahn via Zweisimmen an die Lenk. Zu Fuss oder per ortsbus zur Talstation der Gondelbahn Betelberg. Mit der Betelbergbahn ab der Lenk bis Bergstation Leiterli.

Rückreise: Ab der Talstation der Gondelbahn zu Fuss zum Bahnhof Lenk. Anschliessend per Bahn

Bergbahn: Fahrplan

Literatur

Flyer zum Themenweg unter www.lenk-bergbahnen.ch

Karten

Swisstopo Wanderkarte 263T Wildstrubel 1:50'000

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Wanderweg (23%)
  • Schotter (8%)
  • Pfad (69%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.