|

Gletscherpracht und Eigernordwand zwischen First und Bort

Auf einen Blick

  • Start: Grindelwald/First
  • Ziel: Bort
  • mittel
  • 8,66 km
  • 3 Std. 20 Min.
  • 180 m
  • 2276 m
  • 1560 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Vom sonnigen Firsthang aus geniesst man einen prachtvollen Ausblick auf den markanten Eiger und auf die bezaubernde Gletscherwelt an seiner Ostflanke. Die Wanderung von First nach Bort hinunter steht denn auch ganz im Zeichen eines Panoramas, das seinesgleichen sucht. Die Route ist mit violetten Wegweisern und mit violetten Stangen markiert.

Der «Sässeli-Lift», den die Boss-Buebe seinerzeit in einem Ländler-Klassiker besangen, ist zwar schon vor manchem Jahr durch eine Gondelbahn ersetzt worden, doch noch immer ist die Fahrt von Grindelwald auf die First eine kurzweilige Sache. Auch «Alles fährt Ski» gilt nicht mehr so absolut wie früher, denn in den Gondeln haben in den letzten Jahren auch im Winter vermehrt Wanderer Platz genommen.
Beim Aussteigen in der Bergstation First scheiden sich die Benutzerströme rasch. Während es die Bretterträger talwärts oder, mit dem Oberjoch-Express, noch weiter hinauf in die Höhe zieht, streben die Wanderer zügig an den Skipisten vorbei in die winterliche Stille nordwestlich des Berghauses. Von der Gummihitta gehts noch rund 20 min weiter westwärts, bis sich die Wege verzweigen: geradeaus Richtung Bachalpsee–Faulhorn, links hinunter Richtung Bort.
Der Abstieg weist im ersten Teil einzelne ziemlich steile Passagen auf. Wer ihn auf einem Schlitten bewältigt, hat entsprechende Vorsicht und Zurückhaltung aufzubringen, um nicht sich selber und andere unnötig zu gefährden. Bei den sonnengegerbten Hütten im Bachläger lohnt sich ein Zwischenhalt. Der Ausblick auf die verschneiten Zacken von Wetter- und Schreckhorn ist ein reiner Genuss. Mit wesentlich geringerem Gefälle setzt sich der Abstieg zum Waldspitz fort. Das gemütliche Restaurant ist an sonnigen Wintertagen ein Eldorado für Schlittler und Wanderer.
Der weitere Abstieg erfolgt mehrheitlich im Wald, auf Nodhalten auch wieder über verschneite Alpweiden. Beim Räckholtertor trennen sich Wanderer und Schlittler. Wer (sofern genügend Schnee liegt) bis Grindelwald hinunter fahren möchte, hält rechts und gelangt so direkt zur Chrisegg (Pkt.1520; siehe Route 5a). Wer zu Fuss unterwegs ist, behält dagegen die Höhe bei und gelangt durch lockeren Wald nach Niderbaach und von dort weiter zur Gondelbahn-Station Bort.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Grindelwald/First - Gummihitta - Waldspitz - Räckholtertor - Bort

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft auf gepfadeten Winterwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste und wasserdichte Bergschuhe, leichter bis mittelerer Rucksack, Kälteschutz, Sonnenschutz, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Zwischenverpflegung, Tee in Thermosflasche.

Literatur

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Schneepfade im Berner Oberland, Wanderbuchreihe der BWW, bestellen unter: shop.bernerwanderwege.ch

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Wanderweg (48%)
  • Unbekannt (8%)
  • Pfad (15%)
  • Asphalt (27%)
  • Schotter (2%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.