|

Gantrisch/Freiburgweg: Amsoldingen - Rüeggisberg

Auf einen Blick

  • Start: Amsoldingen, Kirche
  • Ziel: Rüeggisberg, Gemeindehaus
  • schwer
  • 20,19 km
  • 5 Std. 37 Min.
  • 500 m
  • 928 m
  • 594 m
  • 80 / 100
  • 100 / 100
Der Gantrisch/Freiburgweg erstreckt sich auf der Hauptroute über ca. 80 km und kann in 3-5 Etappen aufgeteilt werden. die Alternativstrecke von Fribourg via Payerne mündet kurz vor Moudon wieder in die Hauptroute, dort bereits in den «Weg der Romandie».

Nach dem Berner Oberland Jakobsweg verlassen wir jetzt Berge und Seen und wandern durch das hügelige Bernbiet auf einer Strecke, die von Land- und Viehwirtschaft geprägt ist. Auf dem Abschnitt bis Schwarzenburg sind wir noch im Kanton Bern und geniessen das «Bärndütsch», zum letzten mal Deutsch auf dem Weg nach Santiago de Compostela.
Amsoldingen mit seinem Schloss am idyllischen See stimmt uns ein auf eine Etappe mit wenig Verkehr und Hektik. Nach Uebeschi wandern wir über einen aussichtsreichen Hügel hinüber nach Blumenstein im Gürbetal und dieser entlang bis Wattenwil, vorbei an stilvollen Bauernhäuser.
Dann steigen wir hoch bis Burgistein, wo uns rechterhand von einem Hügel das Schloss Burgistein grüsst. Bald ist das Ende des Aufstiegs erreicht und durch ein liebliches Hochtal wandern wir bis Ringgisberg, unser weg ist erneut gesäumt von schönen Bauernhäuser. In Riggisberg grüsst uns das dortige Schloss von der linken Seite.
Erneut wandern wir einem Höhenzug entlang bis Rüeggisberg und geniessen dabei die Aussicht auf die Berner Alpen und das Gantrischgebiet. In Mättiwil stossen auch die Pilger vom Luzernerweg zu uns. Rüeggisberg ist bekannt durch seine Klosterruine. 

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Amsoldingen - Übeschisee - Übeschi - Blumenstein - Wattenwil - Burgistein - Weier - Riggisberg - Mättiwil - Rüeggisberg - Kloster - Schwarzwasser - Elisried - Henzischwand - Schwarzenburg

Wegbelag

  • Strasse (60%)
  • Wanderweg (40%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.