|

First - Schreckfeld - Bort (Nr. 53/55)

Auf einen Blick

  • Start: First, Bergstation (2168 m ü. M.)
  • Ziel: Bort, Zwischenstation Gondelbahn Grindelwald-First (1561 m ü. M.)
  • mittel
  • 4,61 km
  • 20 Min.
  • 3 m
  • 2166 m
  • 1560 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Ein Schlittel Abenteuer an der Sonne mit traumhafter Aussicht.

Zuerst geht es mit der Gondelbahn von Grindelwald nach First. Auf First gibt es die Möglichkeiten einen Schlitten zu mieten, vergessenes Material im Sportgeschäft noch einzukaufen, eine kurze WC-Pause einzulegen oder ein warmes Getränke oder Mahlzeit zu geniessen.
Ab First geht es zuerst ein paar Meter zu Fuss in Richtung Talstation der Sesselbahn Oberjoch. Vorsicht: Dort muss die Skipiste überquert werden. Anschliessend führt der Schlittelweg zuerst entlang, später auf und parallel zur Skipiste Richtung Schreckfeld. Der Schlittelweg ist mit violetten Pistenstangen gut markiert. Auf Schreckfeld gibt es die Möglichkeit den First-Glider zu benützen. Dort findet man ein Picknick Raum oder ein Restaurant für eine kurze Pause.
Von Schreckfeld geht es zuerst gemütlich weiter Richtung Egg. Nach dem eher flachen Teil folgt eine rasante Abfahrt zur Station Bort. Bei Bort hat man die Qual der Wahl, entweder geht es noch einmal mit der Gondelbahn hoch nach First, man besucht das Berghaus Bort oder nimmt die Gondel zurück ins Tal. Bei guten Schneeverhältnissen ist ebenfalls der Schlittelweg von Bort bis nach Grindelwald offen.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

First - Schreckfeld - Bort
Die Schlittelstrecke verläuft von First zuerst Richtung Schreckfeld und anschliessend bis Bort.

Sicherheitshinweise

Sicheres Schlitteln

 

Die 10 Schlittelregeln 

  1. Auf andere Rücksicht nehmen
  2. Geschwindigkeit und Fahrweise dem Können anpassen
  3. Fahrspur des Vorderen respektieren
  4. Mit Abstand überholen
  5. Vor dem Ein- und Anfahren nach oben blicken
  6. Am Rand anhalten
  7. Am Rand auf- und absteigen
  8. Zeichen und Markierungen beachten
  9. Hilfe leisten
  10. Bei einem Unfall: Personalien angeben 
Ausrüstung
  • Rodel oder Schlitten
  • Skihelm
  • Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle
  • bequeme und wasserdichte Winterschuhe oder feste Wanderschuhe (ggf. Grödeln und Gamaschen)
  • Mütze/Stirnband, Schal
  • wasserdichte Handschuhe
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Proviant und Trinkwasser, Thermosflasche mit Heißgetränk
  • Erste-Hilfe-Set
  • Taschenmesser
  • Handy
  • ggf. Stirnlampe und Reflektoren
  • Kartenmaterial
Tipp des Autors
  • Am Bahnschalter kann man eine Schlitteltageskarte kaufen, mit der man unbegrenzten Schlittelspass geniessen kann.
  • Mit dem First Flyer und/oder First Glider durch die frische Bergluft fliegen.
Anfahrt

Ab Interlaken folgen Sie der Hauptstrasse Richtung Zweilütschinen. Dort biegen Sie nach links Richtung Grindelwald ab. Die gesamte Fahrt dauert ca. 30 Minuten und führt über eine teilweise kurvige Strecke.




Parken

Es gibt zwei öffentliche Parkhäuser im Dorfzenturm von Grindelwald: Parkhaus Eiger+ (252 Parkplätze) und Parkhaus Sportzentrum (160 Parkplätze), sowie ungedeckte Parkplätze bei der Talstaion First und bei der Pfingstegg.

Alternativ gibt es das Parking Areal Grindelwald Grund

Öffentliche Verkehrsmittel

Dank der zentralen Lage in Europa wird die Schweiz von über 12 Ländern mit Internationalen Zügen bedient. Innerhalb der Schweiz fahren Intercity-Züge von Basel und Luzern direkt in die Jungfrau Region. Reisende ab Zürich steigen in Bern um. Die Züge verkehren im Halbstundentakt.

Literatur
Karten
Weitere Informationen

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Jungfrau Region Tourismus AG

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.