|

Durchs Jahr Wandern - Panorama-Winterwanderweg Wispile (Fondue-Tour)

Auf einen Blick

  • Start: Gstaad, Wispile Bergstation
  • Ziel: Gsteig, Haltestelle Post
  • mittel
  • 8,61 km
  • 2 Std. 40 Min.
  • 20 m
  • 1917 m
  • 1175 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Der Höhenweg über den langgezogenen Rücken der Höhi Wispile bietet eine einzigartige Sicht auf die Bergwelt im Grenzgebiet der Kantone Bern, Wallis und Waadt. Auch im Winter ist diese Wanderung überaus lohnenswert. Sie wird entweder auf gleichem Weg zurück zur Bergstation der Wispile-Bahn oder mit einer Schlittelfahrt nach Gsteig hinunter abgeschlossen. Die Route ist mit pinkfarbigen Wegweisern markiert.

Eine der wohl eindrücklichsten Winterwanderungen im Kanton Bern findet sich auf der Wispile bei Gstaad. Der im Sommer beliebte Berg bietet auch im Winter sehr schöne Wanderwege mit herrlichem Panorama. Die Gondelbahn fährt jedoch nur über die Festtage und im Februar (Fahrplan beachten). Von der Bergstation führt der Panorama-Winterwanderweg über den breiten und langgezogenen Grat der Wispile bis zum Chrinetritt. Auf dem gut präparierten und breiten Weg geniesst man einen fantastischen Ausblick auf die verschneite Bergwelt. Auf halber Strecke zum Chrinetritt, bei der Alp Vordere Höji Wispile, kann man im übergrossen Fondue-Caquelon sein selbst mitgebrachtes Fondue in herrlicher Umgebung geniessen. Den Rucksack mit allen Zutaten erhält man an der Bergstation (Bestellung erforderlich unter 033 744 11 15!). Am Ende des Wispile-Grats endet der Panorama-Winterwanderweg. Wer es gemütlich mag, wandert auf der selben Strecke zurück zur Bergstation Wispile. Etwas anspruchsvoller ist der Abstieg vom Chrinetritt nach Gsteig. Für diese Strecke empfiehlt es sich, einen Schlitten mitzunehmen und den Abstieg in rasanter Fahrt zu geniessen. Ab Gsteig fährt einen das Postauto zurück nach Gstaad.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Beim Chrinetritt rücken die Höhenkurven enger zusammen, und der Winterwanderweg geht hier zu Ende. Von nun an gibt es nur noch eine Richtung: abwärts, und zwar deutlich. Wer keinen Schlitten dabei hat, gelangt auf dem bis hierher benützten Weg zurück zum Ausgangspunkt, der Gondelbahn-Bergstation Wispile. (Schlitten können an der Talstation der Gondelbahn gemietet werden.) Besonders im ersten Teil bis Chrine verläuft die Abfahrt recht rasant, da die Strecke zeitweise ziemlich steil ist. Weil einige Abschnitte zudem recht eng sind, ist entsprechende Vorsicht geboten.Nach Querung des Usseren Saaligrabens verläuft die Abfahrt auf einem Alpsträsschen und daher weniger steil. Über einige weite Kehren gelangt man ins Rohr und von dort geradeaus nach Gsteig. Das Ortsbild wird von einer eindrücklichen Baugruppe aus Kirche (im Innern reich verzierte Renaissance-Kanzel), ehemaligem Pfarrhaus und Gasthof Bären (neben reichhaltigen Schnitzereien ziert den Blockbau auch ein schönes Wirtshausschild aus dem Jahr 1805) beherrscht. Von hier sind es noch ein paar Schritte nordwärts bis zur Postautohaltestelle bei der Post Gsteig.

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft auf gepfadeten Winterwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: feste und wasserdichte Bergschuhe, leichter bis mittlerer Rucksack, Kälteschutz, Sonnenschutz, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Zwischenverpflegung, Tee in Thermosflasche, Mobiltelefon.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Gstaad / Talstation Wispile Bahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: mit der Bahn via Zweisimmen nach Gstaad; ab dort zu Fuss (15 Min.) oder per Postauto zur Talstation der Wispile-Bahn

Rückreise: mit dem Postauto ab Gsteig nach Gstaad, Talstation Wispile, oder Gstaad, Bahnhof

Literatur

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Schneepfade im Berner Oberland, Wanderbuchreihe der BWW

Karten

Swisstopo Wanderkarte 263T Wildstrubel 1:50’000

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Pfad (1%)
  • Wanderweg (63%)
  • Unbekannt (17%)
  • Strasse (20%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.