|

Durch die wilde Aareschlucht

Auf einen Blick

  • Start: Meiringen
  • Ziel: Innertkirchen
  • leicht
  • 4,86 km
  • 1 Std. 30 Min.
  • 220 m
  • 742 m
  • 595 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Angenehmer Spaziergang zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Berner Oberlandes, der Aareschlucht. Wer jedoch über den vom Fluss durchschnittenen Querriegel des Chirchen wandern möchte, wählt als Variante den alten Grimselpfad über Lammi. Teilstücke auf Hartbelag.

Vom Bahnhof Meiringen (auf dem Sherlock-Holmes-Weg zu den Reichenbachfällen 1h10; auf dem Schattenhalber Kulturweg über Schwendi–Geissholz nach Meiringen 2h30; nach Innertkirchen 2h15) geht man auf der Hauptstrasse taleinwärts zur Brücke über den Alpbach. Die Richtung beibehaltend überschreitet man den Bach, und wandert durch die schnurgerade Allee in den Weiler Sand. Auf dem Sandsteg gehts über die Aare. Hier trennen sich die beiden Varianten: Der alte Grimselsaumweg führt schräg in den Wald empor, dann ein Stück weit fast ebenen Wegs und steigt schliesslich auf die Höhe des Chirchen, jenes Felsriegels, bis zu dessen Fuss sich der einstige Aaresee ausbreitete. Ein parallel zur stark befahrenen Passstrasse angelegter Wanderweg führt am Gasthaus Lammi vorüber und – die weiten Wendeschleifen der Strasse schneidend – zum Osteingang der Aareschlucht, wo sich die beiden Varianten wieder vereinen (zur Bahnstation 10 min).
Wer die von Anfang April bis Ende Oktober geöffnete Aareschlucht durchwandern möchte, folgt nach dem Sandsteg der Strasse und erreicht durch das Gebäude des Restaurants Aareschlucht den Westeingang (Eintrittsgebühr!). Die Schlucht ist ein eindrückliches Zeugnis aus der letzten Eiszeit. Als die Gletscher noch weit ins Tal reichten, entstanden dort unter dem Eis vom Schmelzwasser in älteren Bruchzonen geformte tiefe Einschnitte im Kalkstein-Querriegel des Chirchen. Geschiebe und Wasser wirkten als unerbittliche Feile weiter und bildeten unzählige Nischen, Grotten, Kessel, Buchten, Erker und Gewölbe. An den engsten Stellen rücken die steil aufragenden Wände auf weniger als einen Meter zusammen. Die 1400 m lange und 100–200 m tiefe Aareschlucht kann heute auf dem 1888/89 unter grossen Mühen angelegten Steg und durch Tunnel bequem und gefahrlos begangen werden.
Vom Osteingang führt ein Fussweg zum Aaredamm hinunter, auf dem man ebenen Wegs Innertkirchen erreicht.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Meiringen - Sandsteg - Lammi - Aareschlucht - Innertkirchen

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ausschliesslich auf signalisierten Wegen der Kategorie Wanderweg

 

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Leichte Trekking-Schuhe, leichter Rucksack, Sonnenschutz, Regenjacke, Taschenapotheke, leichtes Picknick, genügend Flüssigkeit.

Literatur

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Jungfrau Region Brienzersee - Oberhasli, Wanderbuchreihe der BWW, bestellen unter: shop.bernerwanderwege.ch

Karten

Swisstopo Wanderkarte 1:50'000 255T Sustenpass, bestellen unter: shop.bernerwanderwege.ch

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Asphalt (36%)
  • Pfad (4%)
  • Unbekannt (34%)
  • Strasse (4%)
  • Wanderweg (2%)
  • Schotter (19%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.