|

Die unbekannte Bireflue

Auf einen Blick

  • Start: Niederhorn
  • Ziel: Beatenberg
  • mittel
  • 9,07 km
  • 3 Std.
  • 250 m
  • 1950 m
  • 1121 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Beliebt und bekannt sind die Wanderwege über Gemschiflue oder die Mittelstation Vorsass zwischen Niederhorn und Beatenberg. Doch wer hat schon von der Bireflue gehört? Unscheinbar liegen die Felswände mitten in der bewaldeten Südostflanke des Niederhorns und werden durchzogen von einem äusserst spannend angelegten Wanderweg. Die Aussicht vom Gipfel der Bire, welcher über eine schwindelerregende Treppenkonstruktion bestiegen wird, ist grossartig.

Von der Bergstation Niederhorn geht es zuerst über den aussichtsreichen Grat bis zur Alp Oberburgfeld. Auf wunderbaren Wanderpfaden steigt man hinab zur Alp Unterburgfeld. Bei der Wanderwegverzweigung Unterburgfeld wählen wir den Weg zwischen den Alphütten hindurch und steigen hinab zur Wegkreuzung bei P.1527. Hier folgen wir dem Wegweiser Bire Aussichtspunkt. Durch lichten Tannenwald führt der Weg nun zuerst ostwärts. Nach einem kurzen Abstieg kehrt der Wanderweg und führt zwischen Felsbänder nun wieder westwärts bis zur Bire. Der Gipfel des markanten Felsturm wird über eine steile Treppe erreicht. Neben der grossartigen Aussicht auf den Thunersee und die Berner Hochalpen finden sich auf dem kleinen und schattenspendenden Felsplateau auch Sitzbänken.

Wir steigen von der Bire ab und gehen westwärts auf teilweise ziemlich ausgesetztem Wege entlang der Flue weiter. Bei der ersten Abzweigung halten wir uns rechts und steigen rund 60 Meter aufwärts bis zum Wegweiser Bireflue. Links folgt man dem Wanderweg in Richtung Känzeli-Beatenberg, welcher noch eine Weile entlang der Felswände führt. Bei der nächsten Abzweigung P.1421 hat man die Bireflue hinter sich gelassen. Links könnte man nach Beatenberg Wydi absteigen, unsere Route führt aber geradeaus weiter. Wir erreichen eine Alpstrasse und der weiss-rot-weiss markierte Weg wird durch gelbe Markierungen abgelöst, welche uns abwärts über Rossi zurück zur Station Beatenberg leiten.

Allgemeine Informationen

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Thun oder Bahnhof Interlaken West zur Talstation Beatenbucht und mit der Standseilbahn nach Beatenberg zur Talstation der Gondelbahn Niederhorn; oder mit dem Bus vom Bahnhof Interlaken-West direkt nach Beatenberg.

Rückreise: ab Talstation mit dem Bus zum Bahnhof Thun oder Interlaken-West

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo Wanderkarte 254T Interlaken 1:50’000

Wegbelag

  • Pfad (80%)
  • Wanderweg (3%)
  • Schotter (2%)
  • Asphalt (8%)
  • Strasse (6%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.