|

Berner Oberland Weg: Thun - Amsoldingen

Auf einen Blick

  • Start: Thun, Bahnhof
  • Ziel: Amsoldingen, romanische Pfeilerbasilika
  • mittel
  • 11,34 km
  • 3 Std.
  • 159 m
  • 665 m
  • 558 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Nach einem eindrucksvollen Rundgang verlassen wir das historischeZentrum und wandern vom Bahnhof den Aarekanal entlangund auf der Seestrasse nach Scherzligen. In diesem Ortsteil stehtdie legendäre Kirche St. Maria von Scherzligen. Diese Kirche gehörtneben der Kirche in Einigen zu den ältesten im Berner Oberland,761 / 62 erstmals erwähnt. Die ältesten Teile des romanischenKirchenschiffes stammen aus dem 10. Jahrhundert, die seltenenWandmalereien aus dem 13.–16. Jahrhundert. Von der KircheScherzligen sind es nur ein paar Schritte bis zum prachtvoll angelegtenSchloss Schadau. Dort bieten sich schöne Rastmöglichkeitenund die Gelegenheit zum Besuch einer Ausstellung im Schloss.Der Weg führt weiter durch den Park und mündet in die Seestrasseein, auf der wir nach Dürrenast kommen.Ein wenig befahrener Weg führt uns in südlicher Richtung, ander Schiffswerft und dem Strandbad vorbei, durchs Sportarealund am Seeufer entlang bis in den Bonstettenpark in Gwatt, ganzin der Nähe der historischen Bettlereiche. Westlich des Gwattlischenmoosbiegen wir in südwestliche Richtung ab, queren dieFrutigerstrasse (beim Landgasthof Lamm) und die Bahnlinie undsteigen durch das Wohnquartier und über Weidland hinauf aufdie Gwattegg. Unser Weg mündet hier in den Jakobsweg ein, der von Spiez kommend nach Amsoldingen führt.

Der Weg führt dann über die Wiesen und am Waldrand entlangin den Ortsteil Galgacher und biegt dort links ins Dorf Amsoldingen ab.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Thun, Scherzligen, Dürrenast, Gwatt,Zwieselbeg, Amsoldingen

Wegbelag

  • Strasse (64%)
  • Wanderweg (36%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.