|

Auf dem Aeugi Weg zur Engstligenalp

Auf einen Blick

  • Start: Hahnenmoospass
  • Ziel: Engstligenalp
  • schwer
  • 9,50 km
  • 4 Std.
  • 760 m
  • 2611 m
  • 1932 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Überschreitung des Ammertespitz ist eine der besonders attraktiven Wanderungen rund um Adelboden. Der Anstieg erfolgt dabei über den weiss-blau-weiss markierten Äugi-Lowa-Weg. Zwar ist dieser dem Bereich des Alpinwanderns zugeordnet, dennoch ist die Besteigung nicht sonderlich schwierig und gut geeignet um einmal eine Alpinwanderung unter die Füsse zu nehmen. Für die Begehung dieser Wanderung sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit eine zwingende Voraussetzung.

Von Geilsbüel nimmt man die Gondelbahn zum Ausgangspunkt Hahnenmoospass und folgt direkt der weiss-blau-weißen Beschilderung in Richtung Ammertespitz. Ohne große Höhenunterschiede stehen wir schnell vor dem markanten Felsaufbau des Rägeboldshore. Dieses wird nordseitig umgangen, bis der Weg auf den Bummeregrat trifft. Auf dem Grat beginnt der weiss-blau-weiss markierte Äugi-Lowa-Weg auf den Ammertespitz. Anfangs noch auf oder nahe dem Grat entlang, treffen wir bald auf mehrere Eisentreppen, an deren Ende – unter einem Felsvorsprung – eine Schutzhütte steht. Durch einen engen Felsdurchlass gelangen wir in die Südflanke, wo ein gerölliger Weg zu einer weiteren Treppe führt. Nach dieser führt der Weg in leichtem Gelände zurück zum Grat, wo wir die letzten 70 Höhenmeter auf dem flachen, aussichtsreichen Nordwestgrat (auch Äugigrat genannt) des Ammertespitz zurücklegen. In ein paar Minuten erreichen wir so den höchsten Punkt des Berges, wobei der Blick in das hochalpine Ambiente des Wildstrubels besticht.

Die Abstiegsroute bis zum Endpunkt Engstligenalp ist bereits vom Gipfel aus zu sehen. Bis zum Ammertepass verläuft der Abstieg über den Südostgrat. Ein Bergwanderweg bringt uns vom Pass in einer guten halben Stunde hinab zur weitläufigen Hochebene der Engstligenalp. Zu guter Letzt bleibt uns noch ein 3 Kilometer langer gemütlicher Spaziergang, mit sanftem Höhenverlust zur Bergstation Engstligenalp.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Frutigen über Adelboden zur Talstation Geilsbüel

Rückreise: mit dem Bus von der Talstation unter dem Birg über Adelboden zum Bahnhof Frutigen

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo-Wanderkarte: 263T Wildstrubel

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Wanderweg (40%)
  • Pfad (53%)
  • Unbekannt (8%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.