|

Lunaare Quintett

In 149 Tagen

Auf einen Blick

Lunaare Quintett Evelyne Grandy, Klavier Franziska Grütter, Violine Michael Keller, Violine Regina Salzmann, Viola Andreas Graf, Violoncello
Camille Saint-Saëns (1835-1921)
Allegro moderato e maestoso
Andante sostenuto
Presto
Allegro assai ma tranquillo

Ernst von Dohnányi (1877-1960)
Klavierquintett Op. 1 in c-Moll
Allegro
Scherzo
Adagio, quasi andante
Finale

Die fünf MusikerInnen haben für ihren Auftritt in Hondrich die Klavierquintette von Saint-Saëns und Dohnányi ausgewählt. Wild-wuchtig kommt Saint-Saëns’ Quintett in a-Moll daher. Eine unglaublich reife, ideenreiche und dichte Komposition eines 18-Jährigen, mal energisch und dramatisch, dann wieder lyrisch oder fast religiös.

Klangschön und emotional ist Ernst von Dohnányis Op. 1, das an Romantik und Intensität keine wünsche offen lässt. Die Stimmen sind ebenbürtige Partner, die Musiker spielen sich förmlich in die Hände. Mal zärtlich schmelzend, mal jagend, dann wieder friedlich-versöhnlich wird eine reichhaltige Palette an romantischen Themen ausgebreitet.

Ab 16.15 Uhr ist die Tageskasse geöffnet.

Platzgenaue Reservation via Website bis um 12.00 Uhr am Konzerttag.
Telefonische Reservationen können nur in Ausnahmefällen und unter der Telefonnummer 078 852 63 48 entgegengenommen werden.

Termine im Überblick

Mai 2020

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

Einzelkarten Fr. 30.–, Kinder im Schulalter Fr. 10.–

Abonnement für 4 Konzerte Fr. 100.– (übertragbar)

Schnupperabo für 2 Konzerte Fr. 55.– (nicht übertragbar)

Veranstalter

Kontakt
Florastrasse 30
3005 Bern


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.