|

Kinderkonzert "Sonntagsmusik mit F & F Mendelssohn"

In 115 Tagen

Auf einen Blick

Zauberhafte Spielmomente inspiriert von den «Liedern ohne Worte» und anderen Kompositionen der Geschwister Fanny und Felix Mendelssohn Bartholdy öffnen die Tür zur Geschichte, die das 19. Jahrhundert mit unserer Gegenwart im 21. Jahrhundert verbindet.
Die vier Akkorde der Ouvertüre "Sommernachtstraum" von Felix Mendelssohn Bartholdy eröffnen das Stück «Sonntagsmusik mit F & F Mendelssohn Bartholdy» und entführen die kleinen und grossen ZuhörerInnen in eine faszinierende, bewegende Welt, wo Fiktion und Wahrheit über die Bühne tanzen. Fanny und Felix stehen fast 200 Jahre später gemeinsam auf der Bühne. Es erklingen ihre Originalkompositionen, welche ohne Berührungsängste allmählich in Kinderlieder, Gitarren-Harfenduos oder Tanzstücke umgewandelt werden. Der historische Hintergrund schwingt als Subtext mit, wobei Fanny ganz im Zeichen unserer Zeit sich emanzipiert, profiliert, und durchaus auch kokett auftritt. Ihr Bruder Felix unterstützt und geniesst dieses bunte Treiben. So entsteht ein klingendes, energievolles Musikstück, welchem es weder an Tiefe noch an Ausgelassenheit fehlt. Jetzt und hier, damals wie heute, und die Geschichte der Geschwister Mendelssohn Bartholdy erwacht zu neuem Leben.

Zu den Künstlern:

Dominique Regli-Lohri besuchte das LehrerInnenseminar in Thun und studierte anschliessend „Musik und Bewegung / Rhythmik“ an der Hochschule der Künste Bern. Nach Abschluss mit Auszeichnung setzte sie ihr Studium im Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Luzern bei Prof. Hiroko Sakagami fort. Im Nebenfach studierte sie bei Prof. Xenia Schindler Harfe. 2009 erlangte sie das Klavierlehrdiplom. Sie arbeitet an der Musikschule Oberland Ost als Rhythmikerin und Klavierlehrerin und an der Musikhochschule Luzern als Dozentin. Weiter hat sie ein Mandat im Bereich Weiterbildung von der Hochschule Nordwestschweiz und der Hochschule der Künste Bern.
Ihre grosse Leidenschaft gilt Bühnenprojekten für und mit Kindern und Jugendlichen.
Publikationen: «Zick – Zack! Xaver Zack!», «Otto Oktopus»
Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Matten bei Interlaken.

Seit Abschluss des Gymnasiums Interlaken ist Ueli von Allmen als Gitarrist, Sänger und Komponist im In- und Ausland unterwegs.
Zusammen mit Mike Horowitz, Musiker aus New York USA, hatte Ueli von Allmen 1983 die Folkmusik Schule Bern gegründet und sich auf den Weg gemacht als unabhängiger Singer/Songwriter und charismatischer Musiklehrer.
1993 trat er zum ersten Mal mit dem indischen Musiker Sujay Bobade als Tächa an einem Liedermacherabend in der Mahogany Hall Bern auf. Die Weltmusikgruppe ist bis heute Kulturbotschafter und Teil vom UNESCO Welterbe Swiss Alps.
Ueli von Allmen gehört zu den Pionieren der Kinderkonzert Szene in der Schweiz und erfreute als Leierchischte 1999-2017 das Publikum auf unzähligen grossen und kleinen Bühnen.
Er lebt mit seiner Frau in Interlaken, hat vier erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.

Konzertdauer: ca. 60 Minuten

Termine im Überblick

April 2020

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

Eintrittspreise: CHF 10.00 für Schüler und Studenten, CHF CHF 20.00 für Erwachsene.

Veranstalter

Kontakt
Ob. Bönigstrasse 17
3800 Interlaken
Tel.: 0041 33 821 21 15
E-Mail: info@interlaken-classics.ch


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.